FuturiX finance

FuturiX finance bietet neben den technologischen Features auch diverse Business Funktionalitäten. In der aktuellen Finance Version von FuturiX sind alle vorhandenen weltweiten Derivativen Produkte abgebildet.

Die Strukturieren Produkte werden mit unseren Kategorien Kapitalschutz, Renditeoptimierung, Partizipation und Hebel abgebildet.

Anwendungsbeispiel

Jedes Finanzinstitut leidet sehr stark wenn Businesseinheiten wie z.B. der Midofficebereich nicht schnell zusammen mit der IT Veränderungen neue Anforderungen umsetzen kann. Dieses Framework wurde nach dem Prinzip entwickelt, dass der jeweilige Fachbereich nicht nur die Anforderungen liefert, sondern auch die Bedienung ohne tiefgreifende IT Kenntnisse bei neuen Anfordernden wie Schnittstelleneinbindungen, Abbildung neuer Regeln und Organisation bearbeiten kann.

Durch den generischen Businessdatalayer und das aktive Metadaten Management können wir die bestehenden oder die kommenden Compliance Anforderungen optimal abdecken.

Im Anwendungsbeispiel sieht man die EMIR-Reporting von einem Bankinstitute. Die Handelsinformationen von Derivaten Produkten wie Produkte-Details, Counterparties, Trading-Infos müssen mit der von ESMA vorgegebener Datenformat an einer autorisierten zentralen Trading-Repository geschickt werden.

Die Business User können diese ESMA-Reportingdefinition im FuturiX in einer Business Domain aufnehmen. Aus dieser Definition abgeleitet, können die Tabellen-Strukturen in Applicationdatalayer festgelegt (Durch IT- oder BT-User). Anschliessend können die benötigten Datenstrukturen von Sourcedaten in Landingzone und Rawdatalayer, die ETL-Transformationen in FuturiX definiert werden.

Diese Regeln steuert dann die Datenverarbeitung gesamter Plattform. Vom Dateneinlesen bis zur Auslieferung von Reportingfiles, die gesamte Prozesse sind automatisiert. Änderung der regulatorischen Anforderung bedeutet Änderung der DWH-Definitionen.